Dies ist der letzte Beitrag aus der Artikelserie “Biographische Notizen”


Vier Jahrzehnte hatte ich ohne die Dimension der Leichtigkeit und des Spiels gelebt. Während das Leben zuvor gefühlt ein Kampf auf Leben und Tod war, begann nun die Dimension der Leichtigkeit mein Leben und mein Wesen zu durchdringen.

Jetzt kann ich philosophieren und sagen, dass das Leben ein großes, mitunter ernstes Spiel ist, das ich so verantwortungsvoll und heiter spiele wie ich kann. Zugegeben, mit dem Können ist das so eine Sache, doch ich behaupte steif und fest, dass unser Lernwille und unser Engagement beim Lernen wichtiger sind, als der Stand unseres Könnens. Das Klettern ist aufregend. Die Abfahrt vielleicht riskant, doch meist lustvoll. Der Gipfel ist nur ein kurzes, aber kaltes und windiges Intermezzo.

Ein umständlicher Weg

Wenn ich mein Leben betrachte, dann bin oder war ich dabei, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Ein wilder Gaul, zugegeben, aber so ist es eben, wenn ein wildes Temperament und heftige, schwer zu integrierende Erfahrungen früh zusammenkommen. Nüchtern betrachtet ist mein Weg ein ziemlich umständlicher, vielleicht auch exotischer.

Dennoch oder gerade deswegen habe ich auf diesem Weg über Umwege meine Ortskenntnis verbessert sowie viele intensive und lehrreiche Erfahrungen gemacht. Ich habe dabei einige eigene Ideen im Bezug darauf entwickelt, wie wir glücklich leben können. Darüber hinaus habe ich bei Denkern, Philosophen, Psychologen, Machern und Weisen viele gute und hilfreiche Gedanken kennengelernt, die ich fleißig mit meinen eigenen zum Cocktail eines intensiven und gelassenen Lebens mixe.

  • Gelassene Potentialentfaltung,
  • Leichtigkeit und
  • inspirierende Beziehungen

sind nach meiner Erfahrung und in meinem Verständnis drei wesentliche und gleichberechtigte Dimensionen einer glücklichen und erfüllten Existenz, die sich wechselseitig durchdringen, ermöglichen und hervorbringen.

Eine Dimension kann das Fehlen einer anderen zwar vorübergehend ausgleichen, aber auf Dauer bekommt das ganze Leben Schlagseite, wenn wir eine oder gar zwei Dimensionen ausklammern oder keinen Zugang zu diesen finden.

Diese drei wesentlichen Dimensionen wirken in den meisten Fällen nicht von alleine zusammen. Das Leben lädt uns entschlossen und ausdauernd dazu ein (zwingt uns unerbittlich), diese immer weiter zu erschließen und klug zueinander in Beziehung zu setzen. Es ist an uns, dieser Einladung beherzt zu folgen.

Intensiv und gelassen leben

Wenn ich von einem intensiven und gelassenen Leben spreche, dann meine ich ein Leben, in welchem wir diese Einladung an- und spielerisch ernst nehmen. Koste es, was es wolle.

Meine Angebote verfolgen nur ein einziges Ziel:
Ich möchte Sie aus ganzem Herzen ermutigen, dies zu tun.

Bei allem Klamauk, bei allen intellektuellen Höhenflügen und manch pathetischem Exzess:
Das ist der Grund, warum ich morgens aufstehe. Das ist es, was mich den Tag über beschäftigt. Kurz: Das wäre der Grund, warum ich lebe, wenn ich einen bräuchte …

Auch das musste mal gesagt werden.

Now that we’ve finished this series it’s time to chill some. Plugin your headphones or turn on them speakers. It’s Postmodern Jukebox’s incredible (and quite sexy) interpretation of Meghan Trainor’s “All About That Bass” -- European Tour Version


Indem du auf das Video klickst, lädst du ein Youtube Video auf dieser Seite. Dabei werden automatisch Daten von deinem Computer zu Youtube übertragen.

Weitere Artikel in dieser Serie

Author Martin Wedgwood

More posts by Martin Wedgwood